Nach einer erfolgreichen Beachphase im Rahmen der Sommer- und Covid-19 Pause startete die Mixed-Mannschaft des TV Friesenheim unter Corona Auflagen in eine neue, spannende Volleyball-Saison.

So war es der Mannschaft gelungen, durch Umstellung der Staffel von 4 auf 3 Ligen, von der C-Liga in die B-Liga aufzusteigen. Diese Herausforderung nahm die Mannschaft als Möglichkeit an, ihr Potenzial voll ausschöpfen zu können und als Mannschaft zu wachsen. Den ersten Spieltagen wurde somit gespannt entgegengefiebert, denn diese sollten zeigen, wie die Möglichkeiten der Mixed-Mannschaft innerhalb dieser Liga einzuschätzen sind.

Am 27. September war es dann so weit, der erste Spieltag stand an, und gleich zu Beginn der Saison sollte die Mannschaft gegen zwei Mannschaften bestehen, welche aus der A-Liga abgestiegen waren.

Keine leichte Aufgabe, doch es zeigte sich, dass es der Mannschaft gelang, unter anderem durch den vorhandenen Teamgeist und die Vorbereitung in der Beach- und Hallensaison, den Wettkampf auf hohem Niveau zu bestreiten und eines der beiden Spiele zu gewinnen.

Der zweite Spieltag am 11.10. verlief ebenfalls erfolgreich. Die Gruppe traf hier auf einen alten Rivalen aus der C-Liga, welcher ebenfalls aufgestiegen war. Bisher war es nicht gelungen, die Mannschaft zu besiegen, doch der der TV Friesenheim zeigte erneut Kampfgeist und besiegte die Mannschaft von Zell-Weierbach mit 2:1 Sätzen.

Die Erfolge motivieren die Mannschaft dazu, neue Herausforderungen im Rahmen einer positiven Grundmotivation gemeinsam anzugehen und sich weiter zu steigern.

Wir sind gespannt darauf, was der weitere Verlauf der Saison bringen wird und wie sich die ständig verändernde Corona-Situation auf den Spielbetrieb auswirken wird.

Bericht von Johannes Metzger