Die Saison 2018/2019 gestaltete sich für die Mixedmannschaft des TV Friesenheim sehr schwer. Zum einen gab es nur 7 Mannschaften in der Liga, wovon vier sehr stark waren. Außerdem  der Druck, dass Platz 6 und 7 absteigen in die D- Liga.

Und dann haben die Volleyballer in dieser Saison auch nicht die stärkste Trainingsabeteiligung gehabt, da viele durch Studium oder Prüfungen sehr beansprucht waren. Trotz allem, haben sich die Volleyballer nie aufgegeben: in den Trainingseinheiten wurde hart gearbeitet, um Technik und Spieltaktik zu optimieren. Und auch der Teamgeist, das Vertrauen in sich und das Team galt es zu stärken.

Bis Januar ging die Rechnung noch nicht auf, der TVF befand sich auf Platz 6, einem Abstiegsplatz.

Doch dann kam der Siegeswille und die Kraft der Mannschaft, und schon letzte Woche, beim Spiel gegen den Tabellenzweiten, zeigte man, dass man sich nicht unterkriegen lässt. Zwar wurde das Spiel verloren, aber es wurden viele Bälle gesammelt und vor allem Selbstvertrauen, für den entscheidenden Spieltag am 30.03.19:

Das Spiel gegen Bohlsbach ( Tabellendritter) endete mit 2:0 für Bohlsbach. Der TVF war zwar technisch die bessere Mannschaft , hatte aber viele Abstimmungsprobleme und kam dadurch nicht richtig ins Spiel.

Danach das alles entscheidende Spiel gegen Zell-Weierbach( Tabellenvierter): ab der ersten Minute war der TVF da, behielt den Ball unter Kontrolle, setzte die Bälle und verschaffte sich durch starke Angriffsbälle den notwendigen Respekt des Gegners. Ab und zu gab es Leichtsinnsfehler, Fehler die unter Druck passieren, aber der Kampfgeist hat die Mannschaft nach vorne getrieben, Punkt für Punkt. Nach einer Stunde war es geschafft, die Mannschaft aus Zell-Weierbach mit 2:0 besiegt und somit den Klassenerhalt bzw. sogar Platz 4 in der Schlußtabelle erreicht.