Mittwoch, 18.10.2017 Startseite | Impressum | Kontakt

Landeskinderturnfest 2015 in Pforzheim

Das diesjährige Landeskinderturnfest war wieder eine erlebnisreiche, sportliche Großveranstaltung und wird bei allen Turnerinnen, Trainerinnen und Betreuerinnen in bester Erinnerung bleiben. Auf der Anreise, die mit der Bahn erfolgte, herrschte bereits eine ausgelassene Stimmung. Der Gepäcktransport zum Veranstaltungsort wurde von Hans Gänshirt und Eltern der aktiven Turnerinnen übernommen, was die Zugfahrt erheblich erleichterte. Die Unterbringung im Hilda-Gymnasium in Pforzheim war hervorragend und so störte es keinen, dass auf engem Raum viele Athletinnen versammelt waren.

Auch bei diesem Fest schlug das „Zahnpasta-Monster“ wieder zu und hinerließ bei den schlafenden Mädels unübersehbare Spuren.

Obwohl die tage lang und die Nächte kurz waren, galt die volle Konzentration den anstehenden Wettkämpfen, die dann auch die erhofften Erfolge brachten.

Wertung und Wettkampf:

Wettkampf Mädchen F / P1-P4: 66 Teams am Start

1. Platz: Liana Ermantraut, Smilla Grüb, Hannah Noll, Liz Riedel

Wettkampf Mädchen E / P2-P5: 81 Teams am Start

3. Platz: Evelyn Eckes, Jessic Funk, Lecillia Kaiser, Mia Röderer

4. Platz: Chiara Fluck, Pia Lauer, Sophia Walter, Nicole Zimmermann

5. Platz: Alexia Gerdt, Lea Kruschinski, Sophia Seilz, Alena Winter

Wettkampf Mädchen C /P4-P7: 37 Teams am Start

15. Platz: Sophia-Maria John, Lana-Maria May, Lea Schwend

Wettkampf Mädchen-Mannschaften D / P3-P6: 57 Teams am Start

Platz 9: Vanessa Glaub, Josy Müllerleile, Marlene Noll, Paula Wuschek

Diese toll organisierten Turnfeste erfreuen sich bei allen Teilnehmern noch immer größter Beliebtheit und bedeuten für unsere Turnerinnen, Trainerinnen und Betreuerinnen ein sportliches Highlight.

Neben den Trainerinnen Renate Gänshirt und Andrea Weschle gilt der Dank den Betreuerinnen Alina, Lina, Louise, Mirijam, Sarah, Teresa und Vanessa, die sich während des gesamten Turnfestes um das Wohl unserer Turnerinnen gekümmert haben und zusätzlich als Kampfrichterinnen fungiert haben.